Firobe Chile vom 3. Mai 2019

 

(eh) -  Mit dem sympathischen Ehepaar Paul und Sonja Balmer wurde der Abend zu einem Leuchtfeuer von weltoffenem und gelebtem Glauben. Susan Jordi hatte ein interessantes Interview vorbereitet und führte gekonnt durch den Anlass in der Gontenschwiler Kirche. Paul Balmer, der gebürtige Liechtensteiner, erzählte auf leichtfüssige Art in charmantem Ostschweizer Dialekt über seinen Werdegang vom Saulus zum Paulus. Seine Lausbubenjahre, die mit einem schweren Motorradunfall endeten, führten ihn auf den Weg zum Heilsarmeeoffizier. „Gott machte keinen einzigen Fehler in meiner Laufbahn“, erklärte der aktive und fröhliche siebenundsiebzigjährige Mann.

 

Seine Frau Sonja, ebenfalls eine lebhafte und versierte Rednerin, zeigte daraufhin die Geschichte der Heilsarmee auf, welche in England gegründet und 1882 in der Schweiz ihre Arbeit aufnahm. Die Heilsarmee ist für jeden Menschen, egal welcher Glaubensrichtung und Einstellung da und sieht sich als verlängerten Arm der evangelischen Kirche. Sonja’s Lebensgeschichte ist geprägt von langer Krankheit und wundersamer Heilung und immer wieder himmlischen Zeichen, die ihr regelmässig geschenkt werden.

 

Den musikalischen Teil gestaltete Pfarrer Stefan Lobisger zusammen mit Paul Balmer. Kornett und Handorgel harmonierten optimal zusammen und rundeten den Anlass ab.

 

Das Apero-Buffet, von der Gottesdienstbegleitgruppe vorbereitet, hielt dem Andrang der mehr als fünfzig Gäste stand und bot Gelegenheit, in den gemütlichen Teil des Abends über zu wechseln, bei dem neue Kontakte geknüpft und ältere erneuert wurden.